Elektrifizierte IKEA-Zustellung in Amsterdam mit SPIER Aufbauten

Zweite Stadt weltweit, in der IKEA emissionsfrei ausliefert

Haarlem, 26. April - Ab dieser Woche wird IKEA Elektrofahrzeuge für Lieferungen im Raum Amsterdam - innerhalb des A10-Rings - einsetzen. Es handelt sich um Fahrzeuge, die ausschließlich IKEA-Pakete ausliefern. Damit will das Unternehmen einen Beitrag zu sauberer Luft in der Stadt leisten. Das Ziel ist, im Jahr 2025 im ganzen Land und weltweit nur noch emissionsfrei zu liefern. Amsterdam ist die zweite Stadt der Welt - nach Shanghai - in der IKEA mit der Auslieferung komplett emissionsfreier Produkte beginnt. Dies ist eine wichtige Entwicklung in IKEAs Bestreben, bis 2030 kreislauffähig und klimapositiv zu werden. Die Fahrzeuge werden auf Basis des MAN eTGE Transporters mit dem gewichtsoptimierten Kofferaufbau SPIER Athlet S+ gefertigt. Das Fahrzeugkonzept in der 3,5-Tonnenklasse fährt 100 % elektrisch und hat ca. 750 kg Nutzlast: Die Nutzlast ist abhängig von der Ausstattung des Basisfahrzeuges und des Kofferaufbaus.

IKEA-emissionsfrei-in-Amsterdam_mit-SPIER-Aufbauten.jpg

Egbert de Vries (Abgeordneter für Verkehr und Transport, Wasser und Luftqualität in Amsterdam) und Paul de Jong (CEO und CSO von IKEA Niederlande).

Emissionsfreies Amsterdam

IKEA nutzt 22 Elektrofahrzeuge für die Auslieferung in Amsterdam. Diese Fahrzeuge mit SPIER Athlet S+ Aufbau liefern mehr als 85% des Gesamtvolumens (in Kubikmetern) aller IKEA Bestellungen in Amsterdam aus. Letztlich ist es das Ziel von IKEA, alle Bestellungen emissionsfrei auszuliefern. Das Wissen und die Erfahrung, die IKEA und seine Partner gewonnen haben, nutzt das schwedische Einrichtungshaus, um den Übergang zu 100 Prozent elektrischem Transport weltweit zu vollziehen. Die Umstellung von IKEA in Amsterdam steht im Einklang mit den Plänen der Stadt Amsterdam - wie im Aktionsplan für saubere Luft beschrieben -, das Stadtzentrum bis 2025 und die Gemeinde selbst bis 2030 vollständig emissionsfrei zu machen. Auf diese Weise will die Stadt Amsterdam die Luftqualität deutlich verbessern.

IKEA-emissionsfrei-in-Amsterdam_mit-SPIER-Aufbauten-3.jpg

CEO und CSO von IKEA Niederlande, Paul de Jong: "Wir sind stolz darauf, dass Amsterdam eine der ersten Städte ist, in die IKEA elektrisch liefern wird. Damit wollen wir einen Beitrag zu sauberer Luft in der Stadt und letztlich im ganzen Land leisten. Es ist ein herausfordernder Schritt für uns - wir betreten Neuland. Außerdem ist seit der Corona-Krise die Zahl der Hauszustellungen stark angestiegen, was einen sauberen Transport noch wichtiger macht."

Ambition 2025

Um ihren Klima-Fußabdruck zu reduzieren, hat die Ingka-Gruppe - der größte Franchisenehmer des IKEA-Konzepts - den Ehrgeiz, die Produktlieferungen an die Häuser der Kunden bis 2025 zu 100 Prozent emissionsfrei zu gestalten. Um den Übergang zur emissionsfreien Produktlieferung einzuleiten, beschloss das schwedische Unternehmen, in fünf globalen Städten zu starten - jede mit ihren eigenen Besonderheiten und Herausforderungen: Shanghai, Amsterdam, New York, Los Angeles und Paris. Ziel ist es, nützliche Erkenntnisse und Erfahrungen für die Einführung der elektrischen Zustellung in anderen Städten auf der ganzen Welt zu gewinnen. IKEA hofft, dass dieser Schritt die gesamte Branche dazu inspiriert, einen nachhaltigen Wandel einzuleiten und mit einer Vielzahl von aktuellen und neuen Interessengruppen zusammenzuarbeiten, darunter Hersteller, Leasingunternehmen, EV-Foren, Ladestationsbetreiber und politische Entscheidungsträger.

Mehr Informationen und Bildmaterial zum MAN eTGE mit dem gewichtsoptimierten Aufbau SPIER Athlet S+:

>> Download | Datenblatt MAN eTGE mit Kofferaufbau SPIER Athlet S+ (PDF, 4 MB, Deutsch) <<

IKEA-emissionsfrei-in-Amsterdam_mit-SPIER-Aufbauten-4.jpg

IKEA-emissionsfrei-in-Amsterdam_mit-SPIER-Aufbauten-5.jpg

IKEA-emissionsfrei-in-Amsterdam_mit-SPIER-Aufbauten-13.jpg