Antriebe und Aufbauten der Zukunft – SPIER setzt auf Vielseitigkeit Fragen an Herrn Andreas Fast, verantwortlich für Vertrieb und Marketing im SPIER Fahrzeugwerk, zur zukünftigen Ausrichtung.

Herr Fast, was sind für Sie die größten Herausforderungen für die Zukunft?

„Das stetig steigende Transportvolumen der wachsenden Weltwirtschaft erfordert intelligente Produktlösungen, die den täglichen Ablauf auf den Verkehrswegen effizient gestalten. Nur über solche Lösungen ist es möglich, Verkehrsinfarkte weitestgehend zu vermeiden oder zumindest zu verringern. Die mit dem erhöhten Transportvolumen einhergehenden ansteigenden Emissionen gilt es ebenfalls einzudämmen.“

Was bedeutet das in Zukunft für Nutzfahrzeug-Aufbauten?

„Die Aufbauten der Zukunft müssen hinsichtlich der Aerodynamik optimal geformt und bezüglich des Gewichtes möglichst leicht sein. Gleichzeitig müssen diese auf Aerodynamik und Kraftstoffeinsparung ausgelegten Leichtbauten hinsichtlich des Laderaumvolumens möglichst groß und effi zient bei der zu transportierenden Gütermenge sein. Den Weg für Aufbauten und Ausbauten dieser Art hat SPIER bereits vor mehreren Jahrzehnten eingeschlagen und verbessert seine Produkte kontinuierlich hinsichtlich der genannten Gesichtspunkte.“

Wenn sich die Antriebsarten verändern, was bedeutet das für Aufbauten und Ausbauten?

„Auch für die verschiedenen Antriebsarten müssen Aufbauten und Ausbauten der Zukunft ausgelegt sein. Dabei muss die Konstruktion eines Aufbaus sowohl für den klassischen Heckantrieb (RWD), als auch für den Frontantrieb (FWD) beachtet werden. Der Frontantrieb gewinnt vor allen Dingen im Bereich der Elektromobilität an Bedeutung. SPIER baut seit geraumer Zeit Fahrzeuge auf Fahrgestellen mit den folgenden Antrieben auf:

CNG: „Compressed Natural Gas“ (Erdgas)

LPG: „Liquifi ed Petroleum Gas“ (Autogas)

Unterschiedliche Hybridantriebe

Elektroantriebe verschiedenster Art

Gibt es weitere Zukunftsthemen, die Ihrer Voraussicht nach eine Rolle spielen werden?

„Die Urbanisierung und die sogenannte „letzte Meile“ zum Kunden gewinnen unter anderem durch den rapide gestiegenen Onlinehandel zunehmend an Bedeutung. Vor allen Dingen, weil es sich hierbei häufi g um den teuersten und komplexesten Teil der Lieferkette handelt. Benötigt werden für diesen Schritt des Transports der Ware zum Kunden hauptsächlich technologische Lösungen, die Effizienz, aber gleichzeitig auch Sicherheit und Umweltfaktoren berücksichtigen. Im Bereich der Sicherheit ermöglicht SPIER den Einbau verschiedener Kamerasysteme und ergänzender Assistenzsysteme. Die Ladungssicherung ist bei SPIER ein zentraler Bereich, in dem ein sehr großes Portfolio direkt zu jedem Produkt dazu bestellt werden kann. Außerdem verfügen nahezu alle SPIER Lösungen über Ladungssicherungszertifikate. Zu guter Letzt sollte man noch die Fahrzeugvernetzung als wichtiges Zukunftsthema nennen, das in Form von bei SPIER bestellbaren Telematiksystemen umgesetzt wird. Aber auch die vollautomatische Fahrzeugortung im Fahrzeugwerk ist eine solche Lösung. Kurzum: Die Zukunft bringt viele Herausforderungen  mit sich, aber das SPIER Fahrzeugwerk in Steinheim arbeitet jeden Tag an der Umsetzung neuer zukunftsfähiger Lösungen im Sinne des Kunden, denn die Zukunft beginnt jetzt.“

Zurück zur Übersicht