Verbinden Sie sich mit SPIER

Schorlemerstraße 1, 32839 Steinheim

info@spier.de

Ihre Ansprechpartner

Finden Sie einfach den richtigen Ansprechpartner.

Andreas Fast

Leiter Vertrieb und Marketing

+49 5233 945 106
andreas.fast@spier.de
Thomas Berg

Leiter Verkauf DACH

+49 151 55 13 46 60
thomas.berg@spier.de
Rüdiger Pilz

Regionalverkaufsleiter

01-19 39 98-99
+49 3304 505 591
+49 151 58 37 08 28
ruediger.pilz@t-online.de
Matthias Henneke

Regionalverkaufsleiter

20-31 38 Niederlande
+49 5233 945 166
+49 160 90 54 48 82
matthias.henneke@spier.de
Tanja Neuhaus

Regionalverkaufsleiterin

32-34 37 46 48-49
+49 5233 945-1914
+49 151 55 13 46 66
tanja.neuhaus@spier.de
Andre Nübel

Regionalverkaufsleiter

40-45 47 50-53 57-59
+49 5233 945-3840
+49 170 58 10 64 9
andre.nuebel@spier.de
Raimund Heggemann

Regionalverkaufsleiter

35-36 54-56 60-69 97
+49 5258 991 435
+49 151 55 13 46 54
raimund.heggemann@spier.de
Andreas Jung

Regionalverkaufsleiter

70-79 87-89 Schweiz
+49 7134 138 64 70
+49 151 55 13 46 51
andreas.jung@spier.de
Bernhard Klose

Regionalverkaufsleiter

80-86 90-96 Österreich
+49 89 74 74 60 88
+49 151 55 13 46 53
bernhard.klose@spier.de
Gustav Heuermann

Großkundenbetreuer

+49 5233 945 156
gustav.heuermann@spier.de
Stefanie Waldhoff

Großkundenbetreuerin

+49 5233 945 160
stefanie.waldhoff@spier.de
Matthias Schröder

Key Account Manager Kühlaufbauten DACH | NL

+49 5233 945 124
+49 151 55 13 4661
matthias.schroeder@spier.de
Matthias Schröder

Key Account Manager Kühlaufbauten DACH | NL

+49 5233 945 124
+49 151 55 13 4661
matthias.schroeder@spier.de
Gunnar Böttcher

Vertriebsinnendienst

+49 5233 945 154
gunnar.boettcher@spier.de
Irina Brendler

Vertriebsinnendienst

+49 5233 945 155
irina.brendler@spier.de
Detlef Hanke

Vertriebsinnendienst

+49 5233 945 165
detlef.hanke@spier.de
Hermann Krull

Qualitätssicherung | After-Sales

+49 5233 945-116
service@spier.de
Ansgar Markus

Ersatzteil-Service

+49 5233 945 169
ansgar.markus@spier.de
Philipp Jasperneite

Ersatzteil-Service

+49 5233 945 149
philipp.jasperneite@spier.de
Reinhardt Voss

Qualitätssicherung | After-Sales

+49 5233 945 140
+49 151 55 13 46 55
service@spier.de
Janis Boldt

Qualitätssicherung | After-Sales

+49 5233 945-138
service@spier.de
Kai Degner

Leiter Einkauf und Logistik

+49 5233 945 230
kai.degner@spier.de
Johannes Brenneker

Einkauf Aluminium, Fremdbearbeitung, Beschichtungen, Kühlerplatten

+49 5233 945 115
johannes.brenneker@spier.de
Viktor Ostertag

Einkauf Bodenplatten, Kühlgeräte, Ladebordwände, Platten, Quer- und Längsträger, Zeichnungsteile

+49 5233 945 3805
viktor.ostertag@spier.de
Stefan Potthast

Einkauf Achsen, Fahrzeugkomponenten, Heckrahmen, Planen, Stahl, Türen

+49 5233 945 128
stefan.potthast@spier.de
Volker Brockmann

Leiter Konstruktion und Entwicklung

+49 5233 945 180
volker.brockmann@spier.de
Stefan Reddeker

Leiter Auftragskonstruktion

+49 5233 945 161
stefan.reddeker@spier.de
Steffen Brand

Leiter Ausbildungswerkstatt | Gewerbliche Berufsausbildung

05233 945 2192
steffen.brand@spier.de
Story
Kurzfassung der Firmengeschichte

| DIE WICHTIGSTEN MEILENSTEINE DES UNTERNEHMENS SPIER IM ÜBERBLICK

Die Geschichte des SPIER Fahrzeugwerks ist momentan in der Aufarbeitung. Eine Freischaltung erfolgt, sobald die vorgesehenen Inhalte verfügbar sind. Bitte besuchen Sie uns zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal..

DANKE für Ihr Verständnis.

Der Beginn des Unternehmens

| 1872 - Steinheim/Westfalen

Heinrich Spier gründet einen Betrieb für Stellmacherei und Wagenbau im ostwestfälischen Steinheim. Er legt den Grundstein für das künftige SPIER Fahrzeugwerk. Gefertigt werden Wagenräder aus Holz, Schubkarren, Erntewagen, landwirtschaftliche Geräte und Ackerwagen. Der Anfang ist mühsam, die Werkstatt besteht aus einem ehemaligen Stallgebäude, Heinrich Spier baut es zur Werkstatt um, etwa 40 Quadratmeter genügen für den Anfang.

Ein, zwei Lehrlinge unterstützen den Handwerker. Die Familie ist kinderreich: Heinrich und Karoline Spier haben sieben Kinder, einer der beiden Söhne ist Heinrich Spier junior. Der Ort, mit nicht einmal 3.000 Einwohnern, liegt im damaligen Königreich Preußen. Steinheim, im heutigen Kreis Höxter, wird ab 1904 mit elektrischem Strom versorgt. Und liegt sehr zentral: Zum aufstrebenden Ruhrgebiet, nach Hannover oder Kassel beträgt die Entfernung jeweils nur ca. 100 Kilometer. Eine günstige Lage zu Beginn der Industrialisierung.

Story
Story
Story
Schon in jungen Jahren Verantwortung übernommen

| 1924 - Die 2. Generation übernimmt

Mit nur 19 Jahren übernimmt Heinrich Spier jun. den Handwerksbetrieb seines Vaters.
Zwei Jahre später verleiht die Stellmacher-Innung ihm den Meisterbrief.

Man arbeitet fürs Militär und für den Lebensmittelhandel

| Die 1930 und 1940er Jahre – Die Kriegszeit

Erste luftbereifte Milchwagen-Anhänger werden gebaut. SPIER fertigt Aufbauten für Feldküchen, Werkstattwagen und Sanitätsfahrzeuge.

Story
Story
Story
Verkaufswagen, Kombiumbauten und Viehtransporter erweitern das Produktportfolio

| 1949 – SPIER wird Fahrzeughersteller

Der entscheidende Schritt zum Fahrzeughersteller gelingt in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg. Heinrich Spier legt eine weitere Meisterprüfung zum Karosseriebauer ab. SPIER expandiert und es erfolgt der Umzug der Betriebsstätte innerhalb Steinheims in die Hospitalstraße.

Mit Beginn einer Lehre zum Karosseriebauer tritt mit Willi Spier die dritte Generation der Familie Spier ins heimische Unternehmen ein. Von Pferden gezogene Verkaufswagen, zu Kombis umgebaute PKW und Viehtransporter werden in den ersten Jahren nach Kriegsende hergestellt.

Story
Nach den Kriegsjahren sehnt man sich nach Frieden und Wohlstand

| Die 1950er Jahre – Der Möbelboom beginnt

Die Möbelbranche entwickelt sich. Auch ortsnahe Unternehmen zählen zu den Kunden von SPIER.

Story
Story
Story
Aluminiumaufbauten kommen aus den USA nach Europa

| 1957 – Leichtmetall ist Trumpf

Die Entwicklung und die Produktion von Leichtmetall-Aufbauten beginnt.

Eine Unternehmenserweiterung wird notwendig

| 1963 – neue Produktionshallen, neue Kunden, neue Aufträge

Neue Betriebshallen in der Industriestraße in Steinheim werden bezogen. 

Story
Story
Story
Eine weitere Vergrößerung des Unternehmens wird notwendig

| Die 1970er Jahre – Industriepark Bergheim

1972 werden neue Produktionshallen im Industriepark Bergheim bezogen. 1977 werden wesentliche Hallenteile von einem Brand zerstört.

Story
Trotz Rückschlägen wird weiter voran gedacht

| Die 1970er Jahre – Neuaufbau und Expansion

1975: Die Produktionshalle 4 wird errichtet.
1977: Bau der Produktionshalle 5.
1978: Nach dem Brand wird innerhalb eines Jahres die zerstörte Produktionshalle 1 wieder aufgebaut.
1978: Das neu errichtete Bürogebäude wird bezogen.

Story
Story
Story
So kennt man SPIER - umtriebig, hinterfragend, vorausschauend denkend

| Die 1970er Jahre – neue Geschäftsfelder

- Aluminium-Bausätze aus den USA
- SPIER TOP-Sleeper für Fahrerhäuser
- Diagonal-Lenkung für Sattelanhänger
- Schmutzabweiser
- Falt-Lift für Rolltore als Ladungshilfe
- Fahrerhausverlängerungen z.B. für Volkswagens LT-Modell.

| 2011

Beginn einer neuen Partnerschaft mit der SDG Modultechnik GmbH aus Bielefeld

Story
Story

| 2012

Entwicklung des zukunftsweisenden Zustellerfahrzeuges SP70 auf Basis des Mercedes-Benz Sprinters

| 2014

Entwicklung des Leichtbaukoffer Athlet light für Nutzfahrzeuge mit 3,5 t zGG

Story
Story

| 2016

Entwicklung des SPIER SP 80 Paketzustellfahrzeuges auf Basis des IVECO Daily-Fahrgestells

| 2018

Entwicklung des SPIER SP45plus Paketzustellfahrzeuges auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter

Story
Story
Das Werksgelände in seiner heutigen Ausbaustufe.

| 2022 - Das Jubiläumsjahr 150 Jahre SPIER

Die Geschichte des SPIER Fahrzeugwerks ist momentan in der Aufarbeitung. Eine Freischaltung erfolgt, sobald die vorgesehenen Inhalte verfügbar sind. Bitte besuchen Sie uns zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal..

DANKE für Ihr Verständnis.

Story

HABEN SIE FRAGEN?